X
Sinn und Zweck

Die Albert-Heim-Stiftung

  • fördert die kynologische Forschung,
  • unterstützt die Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse und
  • pflegt und erweitert die kynologisch-wissenschaftliche Sammlung im Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern.
  • in 50 Jahren hat die Albert-Heim-Stiftung 151 Projekte mit 1.6 Mio. Franken gefördert. 
AHS Award

Der AHS Award soll jährlich für herausragende Arbeiten von Nachwuchsforscherinnen und -forschern, Dissertationen, Lizenziats-, Master- und Bachelor-Arbeiten einer Schweizerischen Hochschule auf dem Gebiet der kynologischen Forschung vergeben werden.

 

Ausschreibung 2021

 

Forschung & Projekte

Finanzielle Beiträge zur Forschungsförderung
Die Albert-Heim-Stiftung kann finanzielle Beiträge für Forschungsprojekte sprechen. Sie möchten eine Förderung beantragen.

EINLADUNG: "IM AUFTRAG DES HUNDES SEIT 92 JAHREN"

Eine Veranstaltung der Albert-Heim-Stiftung im 
Naturhistorischen Museum Bern, Bernastrasse 15, 3005 Bern 

Programm: Freitag 12. November 2021, ab 15.30 Uhr

  • Begrüssung Albert-Heim-Stiftung mit Fokus Hund
    Kynologische Sammlung NHM Bern
Dr. Andrea Meisser und
Dr. Stefan T. Hertwig, Kurator NHM Bern
  • "Beloved" eine Beobachtungsstudie
Prof. Dr. Martin Meyer, Universität Zürich
  • Spührhunde helfen der Wasserfledermaus 
Dr. Jelena Mausbach, ARTENspührhundeund dem Abendsegler
  • "Arbeitende Hunde - die Arbeit der Hunde: eine historische Spurensuche" 
Dr. Peter Moser, Leiter Archiv für Agrargeschichte
  • Fragen & Diskussion   
Dr. Andrea Meisser
  • Verleihung "AHS AWARD 2021"
  • Apéro riche bis ca. 19.30 Uhr


Flyer 2021Weitere Informationen unter VERANSTALTUNG                 

oder direkt bei uns per Mail: sekretariat@albert-heim-stiftung.ch

   

Die Stiftung
Die Albert-Heim-Stiftung unterstützt die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Kynologie. Sie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung und Förderung gesunder Rassehunde sowie zu einer harmonischen Mensch-Hund-Beziehung.

Die Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft (SKG) und den Universitäten ermöglicht immer wieder die Erarbeitung von Grundwissen für die Züchter. Dazu trägt auch die kynologische Sammlung bei. Neben je 200 Skeletten und Fellen aus verschiedenen Zeitepochen umfasst sie heute rund 2500 Hundeschädel, reiches Bildmaterial und eine umfassende kynologische Bibliothek. Die Sammlung steht interessierten Organisationen, Rasseklubs, Einzelpersonen und auch der Forschung im In- und Ausland auf Anfrage offen.
In Kürze

Mehr als 1,6  Million Franken seit 1970

In den vergangenen 50 Jahren hat die Albert-Heim-Stiftung 151 Projekte mit insgesamt über 1'600'000 Franken gefördert.

Albert Heim
Die Albert-Heim-Stiftung wurde am 14. April 1929 in Bern gegründet. Der weltberühmte Geologe und Kynologe Prof. Dr. Albert Heim gab der Stiftung den Namen.

Stiftungsgremien
Der Stiftungsrat der Albert-Heim-Stiftung besteht aus sechs Mitgliedern. Fünf Mitglieder werden durch den Zentralvorstand der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft gewählt.

AHS Award
Die Albert-Heim-Stiftung richtete im 2015 erstmalig einen akademischen Preis für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Kynologie aus.